bg
 

Politiker besuchen FINIGLAS - "Hidden Champion aus Dülmen"

Dülmens Bürgermeisterin Lisa Stremlau besuchte am Donnerstag (16.04.) FINIGLAS, um sich über das besondere Angebot des Unternehmens zu informieren. „Es ist spannend zu sehen, wie hier individuelle Glaselemente entstehen, die in die ganze Welt geliefert werden“, zeigte sich Stremlau beeindruckt.

Begleitet wurde sie bei diesem Besuch von Willi Wessels (CDU-Fraktionsvorsitzender Dülmen und Vorsitzender des Wirtschaftsförderungsausschusses), Olaf Schlief (Fraktionsvorsitzender der SPD Dülmen), Heiner Kiekebusch (Ortsvereinsvorsitzender der SPD Dülmen) und dem Wirtschaftsförderer der Stadt Dülmen Jürgen Heilken.

Mit Norbert Römer (Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag) und André Stinka (Generalsekretär SPD NRW) hatten sich der Delegation darüber hinaus auch Gäste aus Düsseldorf angeschlossen, um sich die mittelständische Firma mit dem über die Landesgrenzen hinweg bekannten Namen einmal näher anzusehen.

Der technische Niederlassungsleiter Jürgen Kohn stellte das Konzept von FINIGLAS vor. Gleichbleibend hohe Qualität „just in time“ liefern und gleichzeitig viel wert auf Individualität legen. „Jeder Auftrag ist einzigartig“, so Kohn. „Unsere Mitarbeiter sind nah am Glas. Wir investieren viel in Technik, aber fördern auch unsere Mitarbeiter stark. Ich würde mich freuen, wenn sich für dieses Jahr noch ein zweiter Auszubildender finden ließe“. Ein Ausbildungsplatz zum Flachglasmechaniker ist momentan bei FINIGLAS noch zu besetzen.

Norbert Römer ist beeindruckt von der hohen handwerklichen Kompetenz der Experten für gebogenes Glas. Und der Fraktionsvorsitzende der SPD im NRW-Landtag freut sich, dass FINIGLAS ein so hohes internationales Ansehen genießt: "Wir freuen uns über die große Wertschöpfung, die hier mit 50 Mitarbeitern für die Region geleistet wird. Hier wird aber auch viel für den Export produziert. FINIGLAS ist ein echter Hidden Champion auf dem Weltmarkt."

Ganz aktuell stehen für die Firma aus Dülmen zwei große Projekte in London auf dem Programm. „Wir liefern speziell gebogenes Glas für Häuserfronten“, erklärt Kohn den Auftrag. Auch hier zeigt sich wieder die Stärke aus Individualität, Kompetenz und Internationalität, die den kontinuierlichen Aufschwung bei FINIGLAS in den letzten Jahren begleitet hat. Ein Video vom Besuch findet sich im YouTube-Channel der Dülmener Zeitung: www.youtube.com/watch