bg
 

Technische Hinweise

Glasdickenbemessung

Der Besteller unserer Produkte hat eigenverantwortlich für die - je nach Anwendung - richtige Glasbemessung gemäß den jeweils geltenden technischen Regeln zu sorgen.
Kombinationen mit verschiedenen Glasdicken sind möglich.
Größentoleranzen: ± 3 mm / Dickentoleranzen:  ± 2 mm.
Die für die Glaserzeugnisse angegebenen Funktionswerte wurde nach den relevanten und derzeit gültigen Prüformen ermittelt. Hiervon abweichende Formate und Kombinationen können zu einer Änderung einzelner Funktionswerte führen.
Bei den Licht- und strahlungsphysikalischen Angaben handelt es sich um rechnerisch oder messtechnisch ermittelte Werte, die, je nach Glasdicke und aufgrund von unvermeidbaren Produktionstoleranzen um ± 3 Prozentpunkte schwanken können.
Die hier vorgelegten Angaben sind insofern unter Vorbehalt.         
Erklärung Ug-Wert
Maßeinheit für den Wärmeverlust der Verglasung.
Je kleiner der Ug-Wert, desto besser die Wärmedämmung.
 
Erklärung g-Wert
Maßeinheit für den gesamten Energiedurchlass der Verglasung.
 
Erklärung Lichtdurchlässigkeitsgrad
Lichtdurchlässigkeitsgrad in % gibt den Anteil an sichtbaren Licht (für den Strahlungsbereich von 380 nm bis 780 nm) an, der durch ein Glas hindurch gelassen wird. Er ist somit abhängig von der Glasdicke und der Beschichtung. Je höher die Lichttransmission, umso größer die Tageslichtnutzung.
Erklärung Lichtreflexionsgrad
Der Anteil des sichtbaren Lichtes in %, der an der Glasoberfläche gespiegelt wird. Ein hoher Lichtreflexionsgrad bedeutet eine Verringerung der Blendung im Innenraum.
 
Finiglas, gebogenes Glas, bended Glas, Glasbiegerei, gebogenes Isolierglas, gebogenes ESG